Oberstufe (Klasse 8 – 10)

Berufsvorbereitung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schülerfirmen

 

Schülerfirmen sind ein wichtiges Konzept der Berufsförderung. Hier lernen die Schüler im geschützten Raum "Schule" den Ernstfall "Beruf " kennen. Alles geht zu wie im "richtigen Leben". Bewerbungen werden geschrieben, Bewerbungsgespräche geführt und Zusagen oder auch Absagen erteilt. Die Firmen sind auf Produktion ausgerichtet, aber auch Materialein-kauf, Preiskalkulation  und Verkauf gehören zu den Aufgaben. Hier ein Einblick in die Firmenarbeit im Schuljahr 2017/2018:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                        

                                                                                                                                                                                                                                

 

         

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

​​​

Schulband (Einsatz auf schulischen Veranstaltungen, auch extern)


Ein Blick in den Musikraum der ASS verrät schnell, dass Musik eine große Rolle in der Förderung der Schülerinnen und Schüler einnimmt. Die Ausstattung: ein Schlagzeug, Perkussionsinstrumente, Bass- und E-Gitarren, Keyboards, Mikrofone, Verstärker und eine eigene Lichtanlage, lässt keine Wünsche offen. Hier ist auch die Heimat der Schulband, die gemeinsam vom Musiklehrer der Schule und einem Mitarbeiter der 13+ Betreuung angeleitet wird. Gespielt werden ausschließlich Lieder, die von den Schülern vorgeschlagen werden und umsetzbar sind. Die Mitglieder der Band verfügen meist über eine stimmliche und instrumentale Vorbildung. Präsentiert werden die Songs auf Schulfesten und Schulfeiern.

SchulSanitätsDienst (Ausbildung und praktischer Einsatz)

 

Den Schulsanitätsdienst (kurz SSD) gibt es an der Adolf-Schulte-Schule seit 2008. Mitmachen können Schüler ab 14 Jahren. Momentan gibt es 10 Schüler und Schülerinnen aus den Jahrgangsstufen 9 und 10, die aktive SSD´ler sind. Sechs weitere Schüler wollen sich in diesem Jahr zu SSD´lern ausbilden lassen. Die Jugendlichen durchlaufen eine mehrtägige „Ausbildung“ bei den Johannnitern (unser SSD-Kooperationspartner) in Aplerbeck. Dort lernen sie, wie man einen Notruf sendet, Maßnahmen der Ersten Hilfe, die Betreuung von Verletzten u.s.w. Sie schließen diese Ausbildung mit einer Prüfung ab und dürfen dann als Schulsanitäter tätig sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Aufgaben sind im Wesentlichen:

  • Erste Hilfeleistungen in der Schule (Notfallsituation erkennen und einschätzen; Erste-Hilfe-Maßnahmen anwenden und Verletzte betreuen; den Einsatz zu protokollieren)

  • Bereitschaftsdienste in den Pausen

  • Einsatz und Betreuung bei Schul- und Sonderveranstaltungen (Schulfest, Sportfest, Nikolaustunier)

  • Kontrolle der Erste-Hilfe-Einrichtungen in der Schule (Sanitätsraumes, Erste-Hilfe-Material bestellen und verwalten)

 

Die Teilnahme am SSD ist freiwillig. Haben sich die Schüler allerdings entschieden mit zu machen, müssen sie mindestens vier Fortbildungen im Jahr bei den Johannitern besuchen.

Die Schule verfügt über einen Schulsanitätsraum. Darin befinden sich neben einer Krankenliege und einem Kühlschrank auch diverses Verbandsmaterial.

Streitschlichtung

Die Ausbildung zum Streitschlichter / zur Streitschlichterin

Die Ausbildung zum Streitschlichter dauert ca. ein Jahr, ausgebildete Streitschlichter unterstützen dabei die in der Ausbildung befindlichen Schülerinnen und Schüler. Dabei werden verschiedene Bausteine zur verbalen und nonverbalen Kommunikation, das aktive Zuhören, der Umgang mit der eigenen Wut, die Gefühlswahrnehmung und das Senden und Empfangen von Ich-Botschaften trainiert. Anhand von Rollenspielen in fiktiven Streitgeschichten wird der Ablauf einer Schlichtung eingeübt.

 

Regeln

  • Was ist passiert? Spiegeln

  • Sage dem anderen worüber du dich geärgert hast.

„Ich habe mich geärgert, dass du……….“

  • Sage dem anderen, was du selbst getan hast.

„Ich habe…….. „

  • Was möchtet ihr jetzt tun?

(evt. Möglichkeiten anbieten/entscheiden)

 

 

Skifreizeit (zusätzliche Schulveranstaltung, für Mittel-/Oberstufenschüler aus verschiedenen Klassen)

Ski fahren macht Spaß!

Abwechslungsreicher und geschulter Skiunterricht, sowie Schneewanderungen, gesellige Spieleabende, eigene Discoveranstaltungen und Kickerturniere, erleben jedes Jahr einige unserer SchülerInnen, aus den Klassen 7 bis 10, die an unserer Skifreizeit nach Tulfes (Österreich) teilnehmen.

Die Adolf Schulte Schule ist eine von vier Förderschulen, die mit einer Gruppe jeden März in das Skigebiet am Glungezer Gletscher fährt.

Anfänger und Fortgeschrittene sind willkommen!

Also, mitfahren lohnt sich.

Adolf-Schulte-Schule

Förderschule Lernen der Stadt Dortmund

 

Diakon- Koch - Weg 3

44287 Dortmund

Telefon: 0231-2865800

Fax: 0231-28658020

email: adolf-schulte-foerderschule@stadtdo.de

 

Schulleiterin: Ursula Lessig

Stellv. Schulleiterin: Ilka Degenhardt

 

Sektretariat: N.N.

montags und donnerstags von 7:00 bis 15:00 Uhr

freitags von 7:00 bis 14:00 Uhr

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now