OGS & 13+ (siehe "Unser Angebot)

Betreuung durch die OGS für die Klassen 1-6 (Mo.-Fr. bis 16 Uhr) und durch die 13+ für ältere Schüler ab Klasse 7 (M0.-Do. bis 15.45 Uhr)

Angebote für alle Schüler

Gesundheitsförderung

 

Die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler nimmt in unserer schulischen Arbeit einen besonderen Stellenwert ein; wir fördern diese daher durch vielfältige Maßnahmen auf verschiedenen Ebenen und haben für unser Engagement auf dem Gebiet der Gesundheitsförderung bereits 2008 als eine der ersten Schulen den Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“ der Unfallkasse NRW erhalten. Hier einige Beispiele aus unserem Angebot:

  • Seit vielen Jahren gehören wir zu denjenigen Schulen, die im Rahmen des sog. Schulobstprogramms des Landes NRW kostenlos mit Obst durch einen zertifizierten Lieferanten versorgt werden; das Sozialamt stellt uns eine Hilfskraft für die Zubereitung und Verteilung auf die Klassen. In diesem Schuljahr konnte die Belieferung ausgeweitet werden, so dass wir aktuell jedem Kind eine tägliche Obstportion anbieten können.

  • Unser Schulkiosk verkauft  vor allem belegte Brötchen und Schulmilch, jedoch keine Süßigkeiten; im Hauswirtschaftsunterricht werden Gerichte aus frischen Zutaten hergestellt, das OGS-Mittagessen wird täglich durch Rohkost ergänzt.

  • Im Verlauf des Schultages haben unsere Schülerinnen und Schüler viele Gelegenheiten zur Bewegung, sei es durch Bewegungsspiele im Unterricht, durch das Pausenspielangebot der SV, bewegungsbezogene AG’s oder punktuelle Aktionen wie das Nikolaus-Fußballturnier.

  • Im Rahmen regelmäßiger Projekttage werden die Gesundheitsbereiche Ernährung, Bewegung, Hygiene / Krankheitsvorbeugung und Suchtprävention thematisiert, wobei jeder Bereich einmal pro Schuljahr ganztägig im Unterricht jeder Klasse behandelt wird. Für die vier Bereiche haben wir für die Klassenstufen 1-10 jeweils verbindliche Unterthemen festgelegt, so dass jede Schülerin und jeder Schüler ein Gesundheitscurriculum nach folgendem Aufbauplan durchläuft:

 

 

Pausenspiele (SV)

In der Pause zu zweit Pferdchen mit dem Kinderpferdehalfter spielen, Fußball mit den Klassenkameraden zocken oder den „Hula Hoop“ Reifen kreisen lassen. In der Adolf-Schulte-Schule ist das in jeder ersten Pause möglich und sehr erwünscht.

 

 

 

Die Schülervertretung der Adolf-Schulte-Schule stellt im Rahmen

der Pausengestaltung Spiel-und Sportgeräte zur Verfügung.

Hierzu bauen SchülerInnen der Klassen 5-10 in einem

rotierenden System eine Verleihstation in der ersten Pause auf

und teilen gegen die Herausgabe eines kleinen Pfands verschiedene Artikel aus.

Im Angebot sind zum Beispiel neben den sehr beliebten Schaumstoffbällen

auch Tennissets, Springseile und vieles mehr. Da diese Ausleihe in großen

Teilen auf die Selbstorganisation der Schülerinnen und Schüler baut, ist eine

zuverlässige Rückgabe der entliehenen Gegenstände unerlässlich.

 

 

 

Das Pausenspielangebot hat seit einigen Jahren einen festen Platz an der Adolf-Schulte-Schule, da hiervon nicht nur die Entleiher profitieren, sondern zudem die Verleiher in ihrer Selbstständigkeit und ihrem Verantwortungsgefühl bestärkt werden. In den kommenden Jahren soll das Angebot regelmäßig überprüft und weiter ausgebaut werden.

Schulkiosk

Die 7. Klassen der Adolf-Schulte-Schule sind für die Organisation des Schulkiosks verantwortlich. Es können im Kiosk belegte Brötchen und Kakao bzw. Vanillemilch gekauft werden. Zu den Aufgaben im Kiosk gehören die tägliche Bestellabfrage, der Einkauf, die Zubereitung der Brötchen und der Verkauf in der ersten großen Pause.

Angeboten werden Weizenbrötchen und Körnerbrötchen mit Käse oder Salami. Auf Wunsch werden die Brötchen mit Salat, Tomate

und / oder Gurke belegt. Freitags können als „Wochenendschmankerl“  Schokokussbrötchen bestellt werden. Ein Weizenbrötchen belegt mit Käse, Salat, Tomate und Gurke kostet beispielsweise einen Euro. Die einzelnen Preise können der Preisliste entnommen werden.

SchulSanitätsDienst (SSD)

Ausgebildete Oberstufenschüler kümmern sich um kleine Verletzungen (Prellungen, Abschürfungen) und leisten tröstenden Besistand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Streitschlichtung

Ausbildung  ab Mittelstufe möglich,  im Einsatz sind Mittel- und Ober-stufenschüler

 

Das Angebot der Streitschlichtung

Die Streitschlichtung ist ein freiwilliges Angebot und  die Ausbildung findet einmal wöchentlich statt. Die Schüler und Schülerinnen, die sich als Streitschlichter ausbilden lassen, sollten das Coolness Training vorher durchlaufen haben.  Um Schülern ein eigenverantwortliches und selbstständiges Handeln in Bezug auf ihre Konflikte hin zu ermöglichen, ist es sinnvoll, die Streitschlichtung durch Schüler anzubieten.

Konflikte sind ein Bestandteil des menschlichen Zusammenlebens. Die Streitschlichtung /Mediation ist ein Verfahren zur Konfliktlösung. Ein Mediator ist ein unparteiischer Dritter bei der Konfliktlösung. Die Lösung eines Konfliktes wird nicht von den Schlichtern vorgegeben. Die Kontrahenten erarbeiten eine gemeinsame Lösung. Die Streitschlichter helfen den Betroffenen sich über ihre Interessen und Gefühle klar zu werden und sie verständlich zum Ausdruck zu bringen. Die Streitschlichtung kann zu den jeweiligen Pausen von den Schülern in Anspruch genommen werden.

 

Die Ausbildung zum Streitschlichter / zur Streitschlichterin

Die Ausbildung zum Streitschlichter dauert ca. ein Jahr, ausgebildete Streitschlichter unterstützen dabei die in der Ausbildung befindlichen Schülerinnen und Schüler. Dabei werden verschiedene Bausteine zur verbalen und nonverbalen Kommunikation, das aktive Zuhören, der Umgang mit der eigenen Wut, die Gefühlswahrnehmung und das Senden und Empfangen von Ich-Botschaften trainiert. Anhand von Rollenspielen in fiktiven Streitgeschichten wird der Ablauf einer Schlichtung eingeübt.

 

Regeln

  • Was ist passiert? Spiegeln

  • Sage dem anderen worüber du dich geärgert hast.

„Ich habe mich geärgert, dass du……….“

  • Sage dem anderen, was du selbst getan hast.

„Ich habe…….. „

  • Was möchtet ihr jetzt tun?

(evt. Möglichkeiten anbieten/entscheiden)

SchulSozialArbeit (SSA)

 

Was leistet Schulsozialarbeit?

Schulsozialarbeit ist eine eigenständige Form der Jugendhilfe.

Das Beratungsangebot für Schülerinnen, Schüler und Eltern unserer Schule ist freiwillig, kostenlos und vertraulich.

Ohne gesetzliche Notwendigkeit und ohne Einwilligung der betroffenen Personen werden keine Informationen an Dritte weiter gegeben.

Schulsozialarbeit arbeitet präventiv, z.B. in Form des Sozialen Lernens und der Gewaltprävention, sowie beziehungsorientiert, damit eine nachhaltige Unterstützung geleistet werden kann.

 

Arbeitsschwerpunkte sind darüber hinaus die akute  Krisenintervention, aber auch Freizeitgestaltung und Berufsorientierung.

Darunter fallen beispielsweise:

  • Sozialpädagogische Betreuung unserer Schülerinnen und Schüler

  • Einzelfallarbeit ( Beratung von Schülern, Eltern und Lehrern)

  • Unterstützung bei häuslichen und privaten Problemen

  • Netzwerkarbeit mit Polizei, Jugendamt, Jugendfreizeiteinrichtungen, Sportvereinen und anderen Kooperationspartnern

  • Sozialtraining, schwerpunktmäßig in den Mittelstufenklassen

  • Berufsorientierung und der Übergang von Schule zum Beruf

  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit und Projekte

 

Kontaktmöglichkeiten:

Sie, liebe Eltern, können unseren Schulsozialarbeiter bei Schulveranstaltungen oder Elternabenden treffen bzw. natürlich auch  einen individuellen Termin mit ihm vereinbaren.

Sprechzeiten: Montag bis Freitag von 8:15 – 15:00 Uhr

Telefon: 0231/28658021

E-Mail: stefankrutza@googlemail.com

 

Schülerbücherei

In der Schulbücherei können die SuS regelmäßig stöbern, um sich Bücher für einen Zeitraum von zwei Wochen auszuleihen. Das Angebot ist vielseitig. Je nach Interesse und Lesefertigkeit können die SuS Bilderbücher, Erstlesebücher, Sachbücher, Romane oder Abenteuergeschichten, sowie Kinderbuchklassiker z.B. von Astrid Lindgren, Paul Maar oder Cornelia Funke, ausleihen

Adolf-Schulte-Schule

Förderschule Lernen der Stadt Dortmund

 

Diakon- Koch - Weg 3

44287 Dortmund

Telefon: 0231-2865800

Fax: 0231-28658020

email: adolf-schulte-foerderschule@stadtdo.de

 

Schulleiterin: Ursula Lessig

Stellv. Schulleiterin: Ilka Degenhardt

 

Sektretariat: N.N.

montags und donnerstags von 7:00 bis 15:00 Uhr

freitags von 7:00 bis 14:00 Uhr

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now